Emmett in Transit

Der Podcast der mFUND Begleitforschung zu datengetriebener Mobilität

Von smarten Parktickets und Parkplätzen, die zu Mobility Hubs werden

Emmett in Transit #9 – der Podcast über datengetriebene Mobilität

10.08.2021 24 min

Im Zuge der Mobilitätswende ist auch das Parken generell anders zu denken oder es konkret neu zu managen. Was verwandelt ein normales Parkhaus in einen modernen Mobilitätshub? Sollten Nutzer:innen ihre Parkplatzdaten verkaufen können? Und wie lassen sich flexible Software und starre Infrastruktur bestmöglich verbinden? Das und noch viel mehr besprechen Prof. Dr. Petra Schäfer und Alexander Süssemilch in der 9. Folge Emmett in Transit.
Parken, so unbeweglich es auch scheint, ist sehr wichtig für die Mobilität. Es bestimmt, wo Menschen hinfahren, welche Verkehrsmittel in einer Innenstadt dominieren und wie Straßenränder genutzt werden.

„Verkehrsplaner:innen versuchen den Verkehr umweltfreundlicher zu machen. Das heißt in der Regel weniger Autos – und dann ist Parken eine ganz wichtige Stellschraube, um das in den Griff zu bekommen.“ – Prof. Dr. Petra Schäfer

Um das Parken generell anders zu denken oder es konkret neu zu managen, ist es aufschlussreich, herauszufinden, wo vorhandene Parkplätze mit smarten Lösungen kombiniert werden können. Was verwandelt ein normales Parkhaus in einen modernen Mobilitätshub? Sollten Nutzer:innen ihre Parkplatzdaten verkaufen können? Und wie lassen sich flexible Software und starre Infrastruktur bestmöglich verbinden? Das und noch viel mehr besprechen Prof. Dr. Petra Schäfer und Alexander Süssemilch in der 9. Folge Emmett in Transit.

Prof. Dr.-Ing Petra Schäfer ist seit 2007 Professorin für Verkehrsplanung an der Frankfurt University of Applied Sciences und geschäftsführende Direktorin des ReLUT – Research Lab for Urban Transport. Sie ist Projektleiterin des mFUND-Projekts ParkenDigital.

Alexander Süssemilch ist Product Owner bei trive.me – dem Inkubator der EDAG Group für Smart City und Mobility Services – sowie Geschäftsführer der EDAG-Tochter „Parkmotive“. 

Beide arbeiteten gemeinsam im Projekt iLaPark.

„Ich glaube der größte Wunsch ist, dass Mobilität erstmal analog bleibt (…) und mir Apps, Services, Daten helfen, diese Mobilität so einfach wie möglich zu gestalten.“ – Alexander Süssemilch

Alexander Süssemilch denkt sich Parkhäuser als Ökosysteme, bestehend aus Fahrer:innen, Fahrzeugen und Infrastruktur. Jedes dieser Elemente trägt seiner Auffassung nach mit Daten dazu bei, das Parken smarter und nachhaltiger zu gestalten. Je mehr Daten, desto besser – doch Datenschutz und Datenstandards machen die Entwicklung neuer Lösungen weiterhin herausfordernd, so Süssemilch. Außerdem müsse Infrastruktur heute so gebaut werden, wie wir sie in 30 Jahren brauchen.

„Können Parkhäuser nicht eigentlich mehr als nur die Autos abzustellen?“ - Prof. Dr. Petra Schäfer

Damit sie den Anforderungen an die Elektromobilität hinsichtlich Ladeinfrastruktur oder auch an autonome Fahrzeuge gerecht werden, könnten – oder müssten – sich Parkhäuser und unsere Art zu parken zukünftig vermutlich stark verändern.

---

ÜBER DIE GÄSTE

Prof. Dr.-Ing Petra Schäfer
ist seit 2007 Professorin für Verkehrsplanung an der Frankfurt University of Applied Sciences und geschäftsführende Direktorin des ReLUT – Research Lab for Urban Transport. Gemeinsam mit ihrem interdisziplinären Team forscht sie zur Akzeptanz neuer Technologien in der Mobilität, zur Förderung umweltfreundlicher Verkehrsmittel und zu Elektromobilität und Parken.

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/petra-k-schäfer-a09977131/

Alexander Süssemilch
ist Product Owner bei trive.me – dem Inkubator der EDAG Group für Smart City und Mobility Services – sowie Geschäftsführer der EDAG-Tochter „Parkmotive“. Er beschäftigt sich mit seinem Team mit der digitalen Transformation der Mobilitätsindustrie, sie entwickeln und betreiben digitale Software-Services für Parkhäuser und Mobility Hubs.

Twitter: https://twitter.com/asuessemilch
Youtube: Kaffee mit Süssemilch: https://www.youtube.com/channel/UCPI1hji8LRC6E8ygiag7rVQ
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/asuessemilch/

--

ÜBER UNS
 
Der Emmett in Transit-Podcast
Brauche ich künftig nur eine App, um Mietwagen, Zug und Leihrad zu nutzen? Wann und wie wird KI autonome Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen lenken? Warum fliegen Drohnen neuerdings Teile des 38.500 Kilometer langen deutschen Schienennetzes ab? Diese Fragen diskutiert das iRights.Lab auf Emmett. Wir fragen Forscher:innen, Unternehmer:innen und Tüftler:innen über datengetriebene Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Menschen aus.

Emmett in Transit – der Podcast auf
Apple Podcasts
Spotify
Deezer
Emmett – die Plattform
Emmett-Newsletter – der Navigator
Emmett auf Twitter
Emmett auf LinkedIn